Pro-Berichterstattung und Diskussionen in Print und Web

 

"Kritiker abgebügelt", aktuelle Ausgabe der Politik & Kultur --> Klick

 

 

"Ein Preis für Lizenzen?", Politik & Kultur, 5/13, Wolfgang Bittner: siehe unten PDF

 

 

"Der Deutsche Jugendliteraturpreis in der Kritik", Neue Rheinische Zeitung, Wolfgang Bittner: Klick

 

 

"Über die Missachtung der Interessen eines Berufsstands - Deutsche Kinder- und Jugendliteratur im Abseits", Neue Rheinische Zeitung, Wolfgang Bittner --> Klick

 

 

Korrespondenz zwischen der Germanistin Astrid van Nahl (Alliteratus.com) und dem Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend --> Klick

 

"Ein Preis für Lizenzen?" - Politik & Kultur, 5/13
DjuLitPreis.P&K2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.1 KB

Blogs / facebook / Foren

 

Leseratteffms Bücher-Blog: "Aus meiner Sicht wäre es auf jeden Fall wünschenswert, wenn unsere Kinder ein breit gestreutes Angebot an guten Kinder- und Jugendbüchern geboten bekämen und dazu gehören auch Bücher deutschsprachiger Autoren und Autorinnen, die man ganz sicher mit einer eigenen Kategorie beim Jugendliteraturpreis fördern könnte. Dass dies überhaupt notwendig ist und zu absurden Diskussionen führt, ist einfach nur traurig."

--> mehr

 

Basedow1764's Weblog: "Wie in Deutschland nicht anders zu erwarten (In Norwegen z. B. geht der Preis immer an norwegische Autor/-innen, nach meiner Erinnerung auch in Österreich), wird den Verfassern des offenen Briefes Nationalismus, Engstirnigkeit, literarische Unfähigkeit, fehlerhafte Schreibung nichtdeutscher Begriffe und Namen, Borniertheit usw. vorgeworfen, u. a. von einer Sprecherin des Übersetzerverbandes."

--> mehr

 

Über Literatur und Sprache Blog: "So überzeugend diese Idee klingt, so schlecht scheinen die Chancen für eine Umsetzung zu sein. Für die Kritiker ist es klar, dass die Initiatoren und Unterstützer der Initiative nichts weiter als rassistische Hetze betreiben."

--> mehr

 

AnnetteWeber Blog: "Dank an alle Kollegen, die dieser Initiative so tapfer und unerschrocken ihre Zeit zur Verfügung stellen. (...) Es hat ja auch ewig gedauert, bis mal eine Frau den Nobelpreis für Literatur bekommen hat."

--> mehr

 

Christine Biernath Blog: "Lest! Den! Brief!"

--> mehr

 

Sabine Schäfers Blog: "Mit Deutschtum, Ausländerfeindlichkeit und Neid hat das jedenfalls nichts zu tun."

--> mehr

 

Auch im Übersetzerforum Leo.org wird diskutiert und interessanterweise viel pro Initiative: hier

 

LeseLust und LeseLiebe Blog: "... wichtig und unterstützenswert."

--> mehr

 

Alice Gabathuler Blog: "Da wünschen sich deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren eine Diskussion über die Vergabe des Deutschen Jugendliteraturpreises und einen besseren Stellenwert des deutschen Kinder- und Jugendbuchs und was passiert? Die Angesprochenen verschanzen sich im geistigen Schützengraben und schiessen auf alles, was sich bewegt. Zurück bleiben fast 500 unter Generalverdacht des Deutschtümeltums stehende Kinder- und Jugendbuchschaffende, die sich ratlos fragen, was ihnen denn da gerade passiert."

--> mehr

 

Angelika Lauriel Notizblog: "Erschreckend vielmehr finde ich, dass bereits die allererste Antwort auf den Brief mit der Nazikeule zuschlug und dass sich daran bisher kaum etwas geändert hat. [..] ich habe mich tatsächlich von dem eiskalten Wind einschüchtern lassen, der allen Unterstützern dieser Initiative ins Gesicht bläst. Damit soll Schluss sein."

--> mehr

 

Heike Schulz Blog: "Darüber hinaus spricht man uns Autoren die Fähigkeit ab, die Lebenswirklichkeit der in Deutschland lebenden Kinder in unseren Texten wiedergeben zu können."

--> mehr

 

Monika Larsen Blog: "Ohne Veränderungen gibt es kein Fortkommen, keine Entwicklung. Warum soll der DJLP davon ausgenommen sein?"

--> mehr

 

Gina Mayer und andere auf facebook: "Das kann ja wohl nicht wahr sein ..."

--> mehr

 

(c) pixabay
(c) pixabay